D- Junioren SV Grün-Weiss Brieselang - Spielberichte 14-15
D Junioren 2016/17

 

Grün Weiß Brieselang vs. Lok Elstal 7:3
Sieben auf einen Streich


Sieben auf einen Streich:
Sieben Tore - Sieben Siege in Folge...
Die E2 hat einen tollen Saisonabschluss gezaubert. Im heutigen Spiel gegen Elstal flog der Ball noch sieben mal ins Eck. Eine schöne Saison liegt nun hinter uns:
Wir sahen aufregende und oft spannende 1000 Spielminuten inclusive 12 Siegen, einem Unentschieden und 7 Niederlagen. Es muss immer einen Gewinner und einen Verlierer geben. Ihr wart oft großartige Gewinner und auch mal faire Verlierer, habt Euer Bestes gegeben, seid manchmal wie um Euer Leben gelaufen und habt immer zusammen gehalten. 
Bei Euren Toren sahen die Zuschauer ganze 85 mal in strahlende Kinderaugen. Mit 53 Gegentoren, seid Ihr die drittbeste Abwehr Eurer Staffel gewesen.
Und wie lief es bei den Trainern? Danke Alex, Lenny und Rico. Ihr seid für die Jungs da gewesen, Woche für Woche, Spiel für Spiel. Auch Ihr habt mitgefiebert und versucht den Jungs so viel wie nur möglich beizubringen. Dank Eurem Einsatz und dem eisernen Willen der Kids habt Ihr die turbolenten Vorsaisons hinter Euch gelassen.
Wir sind stolz auf Euch, macht weiter so.

Grün Weiss Brieselang II vs. Falkensee Finkenkrug 5:4
21.05.2015
Erfolgreiche Schlussphase


Aufgrund der Spielverschiebung trafen sich unsere Kleinfeldkicker mit dem Gegner an einem Donnerstag Nachmittag. Am Morgen noch die Schulbank drückend, sollten sich unsere Jungs noch weitere 50 Spielminuten konzentrieren. Dies verlangte der Gegner uns von der erste Minute ab. Mit zwei eher unnötigen Toren Rückstand rappelten wir uns zusammen und setzten den Gegner unter Druck. Jetzt rollte der Ball für uns und wir boten den Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. Jedoch trennten wir uns von dem auf Konter lauernden Gegner mit einem 4:4 in die Halbzeit.
Natürlich wollte der in der Liga Zweitplatzierte die 3 Punkte aus der munter geführten Partie mitnehmen. Doch wir bewiesen Ausdauer und Überblick. Kleine Fehler bügelte unser Torwart mit Glanzparaden aus. Schließlich gelang uns das zum Sieg führende Tor. Bis zur letzten Minute blieb es spannend und unsere Jungs konzentriert. So schenkten unsere Burschen sich, Ihrem stolzen Trainerduo Alex und Lenny und den doch zahlreichen Zuschauern einen Heimsieg.
Prima Jungs, Ihr habt so viel Eindruck hinterlassen, dass Ihr Euch Eurer ersten Passkontrolle unterziehen musstet. Eine für den Kinderfussball ein wenig übertriebene Maßnahme, jedoch nannten unsere Kicker brav Ihren Namen und Geburtsdatum.




SV Dallgow 47 III vs. SV Grün Weiß Brieselang 0:6
10.05.2015
Muttertagsgeschenke


Brieselang feiert:
Welche Mama freut sich nicht über strahlende Jungs? Unsere Buben machten sich und den am Spielfeldrand mitfiebernden Muttis ein tolles Muttertagsgeschenk.
Jede Fußballmama weiß nur zu gut, was es bedeutet, wenn der Sohn sich für den Sport auf dem grünen Rasen entscheidet: unendliche Waschladungen Trikots, Frühaufsteher-Sonntage, Hallenturniervorbereitungen uvm. Nein- die Mama´s der E2 geben nicht nur Ihr Kind beim Training ab und erkaufen sich Freizeit. Sie sind selbst ein kleines Team geworden: holen Sponsoren ran, organisieren Turniere, backen Kuchen wie in einer Großbäckerei, lernen die Fußballregeln wie die Papas, verfolgen mit den Jungs die Bundesligaspiele, verarzten sie nach einem Foul und trötsten sie nach einer Niederlage.
 Für all das wollten sich unsere Kids gern bedanken... und das ist Ihnen heute mit 6Toren zum Sieg gegen den ursprünglichen Angstgegner SV Dallgow gelungen.
Mit einem 0:6 Ergebnis stimmte einfach alles: die Torwartleistung, die verlässliche Abwehr, das Druck aufbauende Mittelfeld und der Tore schießende Sturm. Natürlich waren auch der Trainer und die Paps stolz; ihr habt ja Euren Männertag auch bald und sicherlich die Gelegenheit auf die Kicker anzustoßen;-)



SV Dallgow 47 II vs. SV Grün Weiß Brieselang II 0:0
SV Grün Weiß Brieselang II vs Dallgow 47 II 6:1
18.04.2015 & 26.04.2015


Hin und Rückspiel nah beieinander:
Aufgrund der Verschiebung des Hinrundenspiels trafen wir auf Dallgow II gleich zwei mal nacheinander.
So ging es vorige Woche zum Sportpark an der B5, wo wir 1 bis 2 Köpfe größere Fußballer kennenlernten. Dallgow II- ein Rätsel für sich: In der Hinrunde eher am Tabellenende platziert, gewannen sie in der Rückrunde bis dato fast jedes Spiel. Das wir kleine Kämpfer sind, haben wir schon oft bewiesen. Und so soll es auch am vorherigen Samstag sein, dass wir mit erhobenen Hauptes und einem Unentschieden stolz vom Platz gehen. Der Gegner setzte geschickt seine körperliche Überlegenheit ein, doch wir hielten tapfer dagegen.
Ein wenig eingeschüchtert trafen wir heute erneut auf den Gegner. Es ist schon erstaunlich, was alles möglich ist, wenn wir nicht nur mit Herz (und die unserer Jungs sind riesig;-)... sondern auch Verstand spielen. Während wir in der ersten Halbzeit ganz schön zu ackern hatten, ließen wir in der 2. Hälfte den Ball laufen. Ja, das sah doch mal nach Fußball aus.
Glückwunsch Jungs, den Sieg habt Ihr Euch verdient.

 



SV Grün Weiß Brieselang II vs. Eintracht Falkensee 5:0
28.03.2015

Trainerinterview nach dem Sieg gegen Falkensee

Pressetante:
"...eine super Leistung- mit 5Treffern in die Osterferien. Wie sehen Sie die Leistung der Grün Weißen Zwerge?"
Coach: "Die Jungs haben sich toll Ihre Chancen herausgearbeitet und verdient klar gewonnen."
Pressetante: "In der ersten Halbzeit standen Sie sehr unentspannt am Spielfeldrand. Warum?"
Coach: "Ich weiß was die Jungs können und ärgere mich, wenn Sie hart erkämpfte Torchancen der Reihe nach versemmeln. Trotzdem haben die Buben Druck gemacht und für Torgefahr gesorgt."
Pressetante: "Nach der 6.Minute mußte dann der Falkenseer Torwart hinter sich greifen. War das der Anfang für das erfolgreiche Ende?"
Coach: "Es ist für die Kids wichtig, nach dem permanent eingesetztem Druck auch meßbare Erfolge mit einem Tor zu sehen. Das nächste Tor gelang uns erst wieder in der 35.Minute. Da waren schon so einige Fehlschüsse vorhergegangen."
Pressetante: "Was lief in der zweiten Hälfte besser?"
Coach: "Unsere Kicker nutzten die nachlassende Kondition und die dadurch entstehenden Freiräume konsequent aus. Ein genaueres Passspiel und bessere Abschlüsse ermöglichten uns den Vorsprung."

Pressetante:
"Ihre Jungs haben zwischenzeitlich tolle Kombinationen gezeigt, war dass, das Geheimnis des heutigen Erfolges?"
Coach: "Uns war im Vorfeld bewusst, dass der Gegner zum Teil körperlich überlegen ist. Wir wollten die Falkenseer durch schnelle Pässe ausspielen. Dies klappte nicht immer, aber immer öfter;-) "

Pressetante:
"Was sagen Sie zu dem gestrigen Spiel der E1?"
Coach: "Ich habe es selbst nicht gesehen, aber es freut mich für die Jungs trotz Weggang 3 leistungsstarker Spieler ein so tolles Spiel gemacht zu haben. Ich drücke Ihnen für den Rest der Saison die Daumen; wenn das Team zusammen hält, packen sie das."

Presstante:
"Vielen Dank und alles gute für beide E-Teams."


 
SV Grün Weiß Brieselang II vs. Seeburger SV 0:1
15.03.2015
Enges Spiel endet ohne zählbaren Erfolg
In unserem Rückrundenspiel gegen das Seeburger Team mussten wir eine Niederlage hinnehmen.
Unsere als "grün-weißen sieben Zwerge" bekannten Kicker trafen auf kompakte Defensivarbeit der Gäste. Zwar hielten wir als dominierende Mannschaft dagegen, zogen doch im entscheidenen Moment in der 2.Halbzeit den Kürzeren. Die Laufwege unserer Kicker waren nicht immer effizient, der Gegner hielt die Räume vor dem eigenen Tor eng. Leider konnten wir zwingende Chancen nicht nutzen, so dass unsere Jungs einfach nicht den Rhytmus ins Spiel fanden. Am Ende sollte es trotz allen Benühens unserer Zwerge nicht mehr mit dem Ausgleich klappen. Das Spiel hätte auch andersherum enden können, ein Unentschieden wäre mehr als gerecht gewesen.
Liebe Kids! In Euch lodert Charakter und Zusammenhalt. Habt weiter Vertrauen in Euch. Lasst den einen oder anderen Papa am Rand meckern und glaubt an Euch. Nächste Woche wartet der Tabellenerste auf uns. Wir drücken Euch die Daumen und vergesst nicht: "Im Fußball ist alles möglich"!


SV Grün Weiß Brieselang II vs. Schenkenberg 7:1
08.03.2015


Lehrgeld mussten unsere Jungs bezahlen...
...im Hinspiel in Schenkenberg verschenkten wir 3 sicher geglaubte Punkte. Trotz klarer Führung von 1:4 in der 2.Halbzeit mussten unsere Kids eine Niederlage mit vielen Kullertränen hinnehmen.
Das sollte nicht noch einmal passieren! Selbst unsere nicht für den Tag aufgestellten Jungs kamen als Unterstützung zum Spielfeldrand.  Ein wenig Anspannung war schon zu spüren, waren sie doch unberechenbar diese Schenkenberger; in der Liga bekannt als Sieger der 2.Halbzeit.
Ok, Gewinner ist ganz einfach der, der am meisten Tore schießt und so machen wir das vor und versenken den Ball kurz nach Anpfiff im Eck. Doch eine gefühlte Minute später, malschnell nicht aufgepasst , ein Schuss aus der halblinken Positionen und der Ball landet bei uns im Tor. Nun lief  es schon nicht mehr so locker vom Hocker. Wir erkämpften uns unzählige Torchancen, doch das Tor hatte die falschen Abmaße. Wir probieren es aus der Ferne und auch aus der Nähe... Irgendwann kurz vor der Halbzeit war  Fortuna wieder auf unserer Seite und wir bauen die Führung mit 2Treffern aus.
So richtig freuen konnte sich noch keiner beim Gang in die Kabine. Zu tief saß die Enttäuschung vom Hinrundenspiel. Mit der Gewissheit noch weitere Tore platzieren zu müssen gings zurück zum Anstoß. Ok, wir legten einen Gang zu und setzten den Gegner unter Druck und schossen weitere Tore. Plötzlich fiel den Kids am Spielfeldrand unsere interne Motivationsregel ein. Für alle Wegbegleiter und unwissenden Fans diese kurz erläutert: Nach so einigen Niederlagen im letzten Jahr, selbst im zweistelligen Torbereich  ließ sich die Trainer- und Betreuercrew auf  den Deal ein, wenn unsere Jungs mal mit 6Toren Vorsprung gewinnen, geht´s ins Schwimmbad. Zu sehr wünschten sich die Trainer  für die Kids das Gefühl, mal so richtig überlegen zu sein, einfach nur in glückliche und selbstbewußtseintankende Kinderaugen zu sehen. Das uns das nun allen zusammen schon zwei Mal geglückt ist, hatte niemand erwartet. Doch alle guten Dinge sind drei ...und so landen wir wieder beim Spielbericht gegen Schenkenberg.
Wir schenkten dem Gegner noch weitere Tore ein und das Spiel endete mit einem 7:1. Liebe Eltern in dieser Saison werden aus Euren Fußballern wahrscheinlich auch exzellente Schwimmer ,Taucher und Seepferdchen. Eine Badehose gehört ab sofort in unsere Trainingstaschen, wir haben vor noch öfter schwimmen zu gehen.
Und wer als aufmerksamer Zuschauer vor Ort war, konnte noch eins zum Spielende sehen: ein Spieler unserer Jungs umarmte und drückte den Torwart der gegnerischen Mannschaft mit den Worten: „Seid nicht traurig, Ihr habt doch trotzdem gut gespielt“. Diese Sozialkompetenz sollte sich der eine oder andere verbissene Zuschauer, oder auch größere  Spieler mal von unseren Jungs abschauen. Wir machen nicht immer alles richtig- aber wir versuchen es an jedem Trainings- und Spieltag... und manchmal sind es dann wieder die kleinen Dinge- die zählen;-)


Erfolgreiches Turnierwochenende
21./22.02.2015

Während ein Teil unseres Team am Samstag den 2.Platz beim Hallenturnier der F1 belegte, brachte am Sonntag der andere Teil der Mannschaft zusammen mit Kids aus der E1 den Hallenpokal aus Dallgow mit nach Hause.
Vielen Dank an die F1 für die Einladung. Unser Kinder konnten in einem fairen Turnier weitere Spielpraxis erlangen.
Ein weiteres Dankeschön und Grüße nach Dallgow. Auch dort wurde es gerade im Spiel um Platz 1 spannend und unsere Kicker sicherten sich den Pokal im 9Meter-Schießen.



Freude bei den Kickern der F1 und E2


Freude bei den Kids der E1 und E2

2.Karls Erebnishof Hallencup
Sieger der Hinrunde






Zu unserem 2.Karls Hallenmaster mussten unser Jungs Ausdauer beweisen. Mit zwei aufgestellten Teams und je nur einem Auswechselspieler war ein Durchhaltevermögen von 80 Spielmiunten angesagt. Wir wurden Sieger der Hinrunde: ...sahen tollen Fußball, clevere Spielzüge, schön herausgespielte Tore... in einem Spiel sogar sieben an der Zahl.
Zur Rückrunde wurden die Beine schwerer und die Kids von Spiel zu Spiel müder. Das Ihr ein tolles Team seid, habt Ihr auch im zweiten Abschnitt des Turniermarathons gezeigt. Egal ob Team A oder Team B, umso schlapper Ihr wurdet, desto mehr habt Ihr zusammen gehalten. Schnell half weiß bei grün aus und plötzlich verwandelte sich grün in weiß. Sobald der eine nicht mehr konnte, sprang der andere ein. Gewinnen wolltet Ihr jedes Spiel; das ist Euch nicht immer geglückt...doch an Zusammenhalt macht Ihr so manch einem Team etwas vor... und deshalb glauben wir an Euch!



Unsere Freunde aus Gatow wurden verdient zum zweiten Mal Sieger und verteidigten den großen Karls Pokal.
Ein großes Dankeschön an die Eltern, unsere Sponsoren Karls Erlebnishof und Rewe Brieselang, sowie unseren Kooperationspartner, die Barmer GEK.



Zum Abschluß eines solch langen Turniertages gab´s noch ein genüßliches Mannschaftsabendbrot. Während die Eltern die Halle und Kabinen reinigten, ließen es sich die Jungs schmecken...





Grün Weiß Momente
...ein kleines Gedicht von unserem Turnier beim
Seeburger SV- 24.01.2015



Es ist Samstag früh- genau um Acht,
zu kurz war mal wieder diese Nacht.

Doch wenn Du ein richtige Fußballer bist,
versteht es sich von selbst- das Du pünktlich bist.

Der Weg nach Dallgow ist nicht weit,
also sind wir für die Fahrt zum Wasserturm bereit.

Vor Ort ziehen wir unsere tollen Karls-Trikots an,
und sind gespannt, was der Gegener so kann.

Angst vor den anderen Teams haben wir keine,
schließlich hatten wir letzte Woche auch flinke Beine.

So gewinnen wir die ersten Spiele überlegen toll
und machen unser Turnierkonto mit 6Punkten voll.

Nun müssen wir gegen Blau Gelb Falkensee raus,
das siehts mit einem Unentschieden schon schwieriger aus.

Gegen die Potsdamer ruft Alex: "Hey wacht mal auf!"
und leider gibt´s einen auf die Mütze drauf.

Ein Spiel zu verlieren ist nicht schön- das sollte jeder wissen,
doch so schnell haut uns nichts mehr um und wir kämpfen verbissen.

Kladow hat bis dato jedes Spiel gewonnen,
doch wir wollen dafür sorgen, dass ihr Glück nun zerronnen.

Wir machen unseren Spruch, er hallt in der Halle,
spätestens jetzt kennen unser Ziel nun die Gäste alle.

Das Spiel gegen die Spandauer, soll das Spannenste sein,
unsere Eltern und Fans auf den Rängen machen sich fast in die Hosen ein.

Jeder wünscht sich ein Sieg für uns so sehr,
und der Wunsch nach strahlenden Kids steigt umso mehr.

Das im Fußball alles möglich sein kann,
das zeigen unsere E-Junioren jetzt an.

Das im Training erlernte, setzen sie zuverlässig um,
und so gehen die ersten 8Minuten ohne Gegentor rum.

Sie sind am Gegner immer nah dran,
und wirklich jeder holt das Beste raus, was er kann.

Entscheidend wäre ein Tor und so soll es doch sein,
das der Ball platziert fliegt ins Tor hinein.

Jetzt haben wir silber und sind auf dem Platz zwei,
und kommen vor Jubel und Freude herbei.

Der Coach zufrieden, die Kinder am Lachen,
über so viele schöne Momente, die sie uns machen.

Trainerinterview nach dem Turniersieg
beim Werderaner FC
17.01.2015



Pressetante: Die Fans sind begeistert, die Zuschauer staunten, Sie haben heute ein tolles Team auf dem Platz gehabt, war Ihre Aufstellung anders als sonst?
Trainer: Wir haben in einer Rautenformation in 2Blöcken gespielt. Beide Blöcke waren zuverlässig, jeder einzelne Spieler topfit.
Pressetante: Sie haben es geschafft, alle 6Spiele zu gewinnen. Wie geht das?
Trainer: Das Team hat als Team, als eine Einheit funktioniert. Die Stimmung in der Mannschaft ist perfekt, der Spielaufbau war super, sie haben die Halle voll ausgenutzt und auch mal quer über´s Feld gepasst.
Pressetante: Wie hat sich Ihre Truppe gesteigert?
Trainer: Nun ja, die Jungs haben ihre Ballannahmen verbessert, das Eindribbeln hat ohne Ballverlust funktioniert. Das ist für die Kids nicht immer eine einfache Aufgabe.
Pressetante: Sie hatten einen anderen Torwart bei?
Trainer: Ja, unser Stammtorwart viel krankheitsbedingt aus. Wir haben einen Feldspieler eingesetzt und er hat eine tolle Leistung gezeigt, die Abwürfe sind super angekommen. Unser eigentlicher Torwart war als moralische Unterstützung vor Ort- großartig und mental super wichtig für´s Team.
Pressetante: Hatten Sie auch mal Bedenken ein Spiel zu verlieren?
Trainer: Na klar. Nichts ist sicher, die Gegner waren stark und man darf nie vergessen: es sind 9jährige Jungs, da kann die Stimmung nach einem Gegentreffer schnell kippen.
Pressetante: Ich sehe förmlich, wie stolz Sie auf Ihre Kicker sind. Möchten Sie überragende Spieler hervorheben?
Wer waren die Torschützen?
Trainer: Ja und nein. Ja: ich bin sehr stolz auf meine Jungs... und Nein: ich möchte niemanden hervorheben. Sie waren alle so toll.
Pressetante: Wie gehts jetzt weiter?
Trainer: Wir gönnen uns einen freien Sonntag und Donnerstag wird schon wieder trainiert. Für die Motivation war es eine prima Erfahrung. Wir müssen in guten und schlechten Zeiten zusammen halten. Heute hatten wir eine gute Zeit und mal sehen, vielleicht werden wir ja Wiederholungstäter;-)
Pressetante: Herzlichen Dank für das Interview. Ihr seid ein sympatisches Team. Möchten Sie noch jemanden zum Abschluß grüßen?
Trainer: Ja, wir grüßen unseren Co-Trainer Lenny, der heute selbst noch ein Master vor sich hat. Danke auch an unser Betreuerteam und die Eltern.
Pressetante: Viel Glück für die weitere Saison.
 

Hallenturnier 11.01.2015
Alkoholfrei Sport genießen


Winterschlaf? Nein, danke.

 
Es ist Januar, ungemütliches Wetter, der Wind pfeift und der Sturm zieht durch´s Land. Das ist so eine Jahreszeit, in der man am Sonntag gern mal im Bett liegen bleibt, sich noch einmal umdreht.
Die Tiere machen Winterschlaf. Winterschlaf? Nein, danke - wir nicht!
Bei uns gibt es keine Winterpause in der man sich ein paar Vorräte anfuttert. Im Gegenteil in der Winterzeit ist Hallenzeit und da zählt Schnelligkeit, schnelles Umschalten, Antritt und Ausdauer. Und so klingelt auch diesen Sonntag bei den Familien unserer fußballverrückten Jungs der Wecker.
Wir treffen uns mit knapp 80 anderen Kids in der Sporthalle zum Hallenturnier.
"Alkoholfrei Sport genießen"- das Motto unseres Hallencups. Na gut, wenn man ehrlich ist, die Geburtstagsparty am Vorabend war lang und die Drinks lecker. Aber die Vorbildfunktion steht und so servieren wir alkoholfreie Cocktails. Das Turnier ist in vollem Gange. Alle teilnehmenden Mannschaften sind angereist und die Kids machen das, was sie lieben: Fußball spielen.
Eine kleine Besonderheit haben wir uns von unseren Gatower Fußballfreunden abgeschaut: wir spielen ohne Schiedsrichter. Eine tolle Idee, denn die Papa´s auf den Rängen haben gar keinen Grund über den Mann in gelb schwarz zu meckern. Die Kids entscheiden allein... und die Spielregeln kennen sie. Was wir erst selbst kaum glauben wollten tritt ein: es ist entspannter. Die Kinder sind fair zueinander und der Spielfluß ist gegeben. Unsere Fußballzwerge sind in 2Teams aufgestellt und spielen in unterschiedlichen Gruppen, bis zum Spiel um Platz 5. Nun müssen sie plötzlich gegeneinander antreten. Doch das ist nebensächlich. Vor dem Spiel machen wir unseren Spruch alle zusammen und gemeinsam belegen wir den 5.Platz- denn der ist uns ja in jedem Fall sicher.
Das Turnier gewinnt Gatow- Gratulation.
Preise, Süßigkeiten, Urkunden, Fußbälle- all das gibt es zur Siegerehrung. Ein herzliches Dankeschön in diesem Zusammenhang nach Falkensee zu Selgros.

Unsere Kids sind noch nicht müde und so runden wir den Tag mit einem Besuch im Berlin Weihnachtscirkus am Olympiastadion ab. Ach ja... das Olympiastadion: hier möchten wir einmal spielen...





Futsal- Hallenmaster

07.12.2014
 
F ussball
U nter
T otal
S chwer
A usgedachten
L ustigen   ... Regeln
Was hat sich wohl der DFB da gedacht?
Unsere Kids staunten nicht schlecht. Fußball mit einem Ball, gefühlt so schwer wie ein Medizinball? Nur noch 4Feldspieler...und was machen die anderen? Einkicken...und Torwartweitwurf ? Können wir auch draußen üben- wir haben doch nur einmal Hallentraining bis zu den Masters? Wir haben nur einen Ball für alle zur Probe???
Mitgehangen -Mitgefangen. Bei der Formel 1 werden auch manchmal die Regeln geändert ...und auf einmal haben die anderen eine Chance. Vielleicht möchte der DFB, dass wir auch mal gewinnen?
 
Wir haben es Sonntag früh, den 2.Advent. Wir sind allein in der Halle und machen uns warm. Allein??? Wo sind die Schiedsrichter? Niemand ist vor Ort und niemand kann uns helfen. Egal, wir haben ja das Futsal Regelwerk ausgedruckt und somit starten wir nach "kurzer" Einweisung der Trainer, die sich zum Glück unkompliziert überreden lassen, die Spiele zu leiten.
Krankheits- und Adventsbedingt starten wir mit nur einem einzigen Auswechselspieler und merken schnell, das wird anstrengend. Unser Torwart ist prima und schmeißt die Bälle so weit wie er kann. Wir ändern je nach Spielverlauf die Aufstellung und kämpfen um jeden Ball. Wir gewinnen trotz Einsatz leider nicht das Turnier- das erledigen die Jungs aus der Landesliga, war ja auch irgendwie abzusehen;-) Wir belegen den 4.Platz und wenn man es realistisch sieht, ist das der 1.Platz von den Teilnehmern unserer Liga. Wir sind zufrieden und stolz auf unsere Jungs.
Den 2.Advent feiern wir mit Hot Dogs und Leckereien.
 

10.+11.Spieltag
SV Grün Weiß Brieselang vs. FSV Ketzin 7:0
ESV Lok Elstal II vs. SV Grün Weiß Brieselang II 2:8


Wir gehen Baden...
...ins Hallenbad.
Versprochen ist Versprochen und wird auch nicht Gebrochen.
Das habt Ihr Euch verdient.
Unser Motivationsdeal lautete: "Wenn ihr es mal schafft mit 5Toren Vorsprung ein Spiel zu gewinnen, dann geht´s ab ins Schwimmbad. Zwei Spiele nacheinander mit mehr als 5Toren Vorsprung, wer hätte das gedacht? Und nicht nur das: Ihr habt toll gekämpft und wunderbar gespielt. Ihr habt Euren Zuschauern tollen Fußball geboten und das wird belohnt: packt die Badehosen ein !!!


Freude in der Kabiene in Elstal.

5.Spieltag
Eintracht Falkensee vs. SV Grün Weiß Brieselang II
3:6 (1:4)

Der frühe Vogel fängt den Wurm...
damit ist bei einem Spielbeginn von 11Uhr nicht der Zeitpunkt des Anpfiffs gemeint, sondern der Zeitpunkt unseres ersten Tores. Diese Uhrzeit liegt uns besser, wir sind körperlich gut drauf und auch im Köpfchen fit. Dies beweisen wir noch vor Spielbeginn. Der Schieri stellt uns eine ala "Wer wird Millionär-Rechenaufgabe" und welche Mannschaft als erstes auf das Ergebnis kommt, hat den Anstoß?! Matheasse haben wir im Team und so geht der Vorteil des Anstoßes mit einem Ergebnis von "42" an uns. Keine 20Sekunden (!!!) später verwandeln wir diesen Vorteil in einen Treffer.
Unser Coach sagte noch kurz vor Spielbeginn  unseren filigranen Ballkünstlern "Jungs, das Tor muss nicht gut aussehen, der Ball muss einfach ins Eck- das ist das Ziel. Wir bekommen keine Haltungsnoten, einzig allein die Tore sind entscheidend." 
Ok, bei uns darf jeder mal ran und Tore schießen. So gehen wir mit 1:4 in die Halbzeit. Aus Respekt gegenüber der Teamleistung erwähnen wir nicht die einzelnen Torschützen. Fußball ist ein Mannschaftssport: wir brauchen nicht nur die Stürmer, aber so viel sei verraten: wir haben auch gelernt aus der 2.Reihe heraus Tore zu schießen.
In der 2.Halbzeit zog der Gegner an, versuchte Druck zu machen, welchen wir mit einem Konter abwehrten und unsere Führung mit einem 1:5 ausbauten. Nun wurde das ganze Match deutlich ruppiger und der Gegner unterbrach unseren nächsten Angriff mit einem Foul aus vollem Lauf. Die Schiedsrichterleistung wurde umstrittener und die Zuschauer auf beiden Seiten aufgebrachter. Ein Appell an alle Fußballfans: wir sind hier beim Kinderfußball und wünschen uns für die Rückrunde FAIR PLAY.
Unsere Ausbeute für diesen Spieltag: 3Punkte, ein Ergebnis von 3:6, welches sich unsere Jungs mit Konzentration, Teamgeist, Disziplin und Kämpferherz verdient haben.



4.Spieltag
SV Grün Weiß Brieselang vs. Schönwalde
2:5 (2:1)

Der frühe Vogel kann uns mal...
getreu nach diesem Motto "versemmelten" wir das komplette Spiel und gaben 3 Punkte an Schönwalde ab.

3.Spieltag
Seeburger SV III vs. SV Grün Weiß Brieselang II
3:7 (3:4)

Zecke in der Kabine !
"Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt".
Ob Albert Schweitzer da wohl Recht hatte? Ok, wir sind großzügig: letztes Wochenende haben wir das Glück an die Schenkenberger verschenkt. So richtig vor hatten wir es ja nicht; eine Erfahrung mit einigen Kullertränen vor Enttäuschung. Doch "neuer Tag -neues Glück" ...also rauf auf den klatsch nassen Rasen, Glücksarmbänder verteilt und los geht´s.
"Glück ist, wenn das Pech an einem vorbeizieht". Noch so ein Spruch, der uns vorerst nichts bringt. Wir spielen zwar toll, passen aber zwei kurze Momente nicht auf, der Ball landet in unserem Eck und wir liegen hinten.
Umso wichtiger ist unser erster Treffer. Guten Morgen, alle aufgewacht, das Gehirn auf Fußball programmiert...und die Füße laufen fast von allein.
Der Gegner spielt ebenfalls guten Fußball, aber die kleinen Kämpfer, die unermüdlichen Läufer und Racker, das sind wir. So gehen wir 3:4 in die Halbzeit.
Damit alle Kids zum Einsatz kommen, wird die Aufstellung ein wenig umgestellt. Auch in der 2.Halbzeit bleiben wir konzentriert, jeder übernimmt seine Position und Aufgabe. Wir schießen 3 Tore ohne ein weiteres selbst zu kassieren. WIR... eine Team das zusammen hält.
Das Glück ist zurück und so feiern wir ausgelassen einen weiteren Sieg. "Gut gespielt Jung´s" kommt es von einer Stimme am Spielfeldrand. Unsere Hertha-Fußballcampkinder erkennen ihn sofort: da steht er vor uns, das Urgestein des Berliner Fußballs in original und leibhaftig: Zecke Neuendorf.
Wir haben Glück und unsere Fußballmanagerin überredet ihn zu einer Autogrammstunde. So kommt es, dass der ultimative Zecke, der eigentlich wegen seinem eigenen Sohn vor Ort ist, zum Auto läuft und mit Autogrammkarten zurück kommt...zu uns, den grün weißen Zwergen. Wir machen Fotos und er gibt uns Autogramme in der Kabine.
Heute hatten wir tatsächlich doppelt Glück: einen Sieg, den wir mit Zecke feiern durften.

(weitere Fotos von Zecke unter "Magic Moments")
 
 
2.Spieltag
SV Empor Schenkenberg vs. SV Grün Weiß Brieselang II

6:4 (1:3)

Der Geschenkeberg von Schenkenberg war groß! Was zu Beginn aussah wie ein kleines Fussballmärchen entwickelte sich zur großen Bescherung. Was war los?
Idyllisch und ruhig war`s, morgens um 10 im Brandenburger Land.
Der Rasen mit Liebe hergerichtet. Rechts daneben Zuschauer mit langer Mähne. In solch einem verschlafenen Dörfchen sollte es doch möglich sein, an den Erfolg der letzten Woche anzuknüpfen. "Fürchtet euch nicht" - hä, die haben ja noch nicht mal `nen Spruch. Vollzählig waren sie auch nicht, kein Schiri da, das läuft.... dachten wir bis zur 35. Minute!!!!
Wie immer brauchten wir ein wenig, um zu realisieren, dass um 10 um 10 ist, und dass wenn um 10 um 10 ist das Spiel um 10 beginnt. Also, erstmal schnell `nen Tor kassiert, wir sind ja in Schenkenberg. Aber halt, was wollten wir hier? Genau, 1, 2, 3 - das sah gut aus Jungs. Die Schenkenberger völlig durch den Wind, das läuft.... dachten wir bis zur 35. Minute!!!
Halbzeit, guter Fussball, viele Chancen, 3 Tore, so soll es weiter gehen.
Richtig.... 2. Halbzeit 4. Tor, das Ding ist uns nicht mehr zu nehmen.... dachten wir bis zur 35. Minute!!!
Aber dann war da ja noch was... Schenkenberg... schenken... Geschenke.
Was in der Schule durchaus erwünscht ist, ließ unserem Alex fast das Blut in den Adern platzen. Ab Minute 35 stellten wir um auf Weihnachten. Fussball? Bolzen mit Phantasie. Schenkenberg sagt Danke, innerhalb von 10 Minuten verlieren wir das Spiel, kassieren 5 Tore und plötzlich sind wir völlig durch den Wind, das läuft... dachten die Schenkenberger ab der 35. Minute!!!


1.Spieltag
SV Grün Weiß Brieselang II vs. Werderaner FC Viktoria II

Ein großer Schritt für kleine Jungs -
Zwei Tore bescheren uns den Auftaktsieg

Vor den Ferien standen wir noch als ÄFfchen auf dem grünen Rasen; ja genau wir, die Zwerge hinter dem Berge. Unsere treuen Wegbegleiter kennen all unsere Höhen und Tiefen.
Doch genau diese haben uns zusammengeschweißt.
Zu schnell ist das "Lodderleben" der Ferien vergangen.
Nun sind wir das E-Team:
E ... wie ENGAGIERT
E ... wie EINSATZBEREIT
E ... wie EFFIZIENT.
All dies haben wir uns auf die grün weiße Fahne geschrieben und bereits in den Ferien dafür trainiert.
Morgens, halb zehn, in Brieselang. Während die einen noch einen Knoppers verputzen stehen wir auf dem Spielfeld und begrüßen die Zuschauer.

"Fürchtet Euch nicht..." heißt es in unserem Schlachtruf. Ok, auch dieser Gegner hatte Spieler bei, die uns körperlich überlegen und zum Teil ein Jahr älter waren.
E ... wie EGAL. Wir haben gelernt, den Gegner auszutricksen, zu tunneln, einfach gegen zuhalten und hatten keine Angst.
Trotzdem kassierten wir zuerst ein Gegentor.
Doch jetzt sind wir die E-Kicker und unser Spiel dauert insgesamt 10 Minuten länger. So können wir mit Ausdauer und guter Kondi kämpfen und erzielen den Ausgleichstreffer.
Auch in der 2.Halbzeit waren wir permanent am Gegner dran, hatten eine gute Spieleröffnung und trieben die Bälle nach vorn.
Wir legten noch einen Gang zu, konnten Druck aufbauen und gingen in Führung.
Ein gelungener Saisonauftakt-Sonntags-Vormittag, an dem unsere Kicker an Selbstvertrauen gewinnen konnten.

Taktikbesprechung

Wir bedanken uns für einen fairen Gegner

Ausgelassen können wir feiern...
 



Heute waren schon 1 Besucher (16 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=